SubSpace

Ich berichte hier zum größten Teil über „Mein BDSM“, dies beinhaltet natürlich auch meine Beziehung, die in unserem Fall aus einer cisFrau sub und einem cisMann Dom besteht, die monogam leben.
Warum ich das sage? Nun, ich bekomme immer wieder Nachrichten, weshalb ich das „typische“ Schema (female sub und male Dom) benutze und damit alle anderen Menschen ausschließen würde.
Wenn ich aber über mich schreibe, ist dies eine Beschreibung meiner eigenen Erlebnisse und niemals eine allgemeingültige Aussage.
Es wäre doch mehr als übergriffig, wenn ich jedem Menschen meine Gefühle und Denkweisen als allgemeingültig aufzwingen würde.
Ich möchte erzählen, vor allem zur Selbstreflexion und zum Nachdenken anregen und freue mich sehr, wenn der ein oder andere Text für Euch „mind-blowing“ ist.

Versteht meine Seite doch bitte nicht als Lehrbuch oder den einzig wahren Weg… den gibt es im BDSM nicht. BDSM ist das Ausleben einer Sexualität und damit so individuell wie Du. Das meint, Du darfst Dich in Texten von mir genauso wiederfinden, wie Du andere Texte nicht nachvollziehen kannst.

Wer Dir erzählt, es gäbe nur ein richtiges BDSM, der hat leider überhaupt keine Ahnung von BDSM.
Denn wie überall gilt auch hier: Wer sich als Aufklärer bezeichnet, ist keiner. Aufklärer zeigen Dir ihre Sicht der Dinge mit der Einladung, Ideen anzunehmen, zu diskutieren oder eben auch abzulehnen.

Katharina-Sophie